Machs gut… irgendwann sehen wir uns wieder!

Machs gut… irgendwann sehen wir uns wieder!

 

…. Ich hab dich Lieb…… waren  genau heute vor fast 4 Wochen die letzten Worte die du zu mir gesagt hast.

Worte die mir immer und immer wieder, wie aus dem nichts in den Kopf schießen.   Ich kann noch so abgelenkt sein… trotzdem tauchen sie immer wieder auf.

Jeden Tag….einfach so, aus aus dem nichts und ganz unerwartet sind sie da.

Dann steh ich wieder da… wie an diesem einen Donnerstag… wo es dir scheinbar wieder gut ging.  Einerseits zufrieden, dich so „voller Hoffnung und positiver Gedanken“ in Erinnerung behalten zu dürfen – andererseits …. voller Traurigkeit und Wut dass die Leukämie den Kampf gewonnen hat und eine wirklich große Lücke in unserem Leben gerissen hat.

Ja. Das hat sie. Eine dicke fette Lücke hinterlassen…. Es fühlt sich alles so anders an seit du „Machs gut“ gesagt hast……

Das einzige was mir hilft die Tage erträglicher zu machen sind ein paar Worte an dich….

„Es ist irgendwie seltsam, wie beschissen leer ein Leben sein kann, wenn nur eine einzige Person darin fehlt.“

Papa… Du bist nicht mehr greifbar… das tut sehr weh. Jeden Tag.

Vor ein paar Tagen sind wir den letzten Weg mit dir gegangen. Dieser Tag ist irgendwie an mir vorbei gegangen. An vieles kann ich mich nicht mehr erinnern.  Wir haben gelacht… und viel, sehr viel geweint… das weiß ich noch.

Der Pastor hat gesagt, dass wir eine sehr schöne Urne für dich ausgesucht haben… „Kann eine Urne schön sein.?“ Hat er während der Beisetzung gefragt – Wir mussten alle herzlich lachen. Du hast mit uns gelacht – Ich hab dich gehört.  Es würde auch sehr hässliche Urnen geben… hat er noch hinterher geworfen.  Aber deine wäre sehr schön.  Ja. Das war sie auch.  Wir haben sie ganz nach deinem Geschmack ausgesucht. Holz hast du geliebt. Deswegen haben wir dir eine wunderschöne Urne aus Elbe anfertigen lassen.

Du warst in allem sehr einfach gestrickt – warst kein Mensch großer Worte – Doch hat man immer verstanden was du gesagt hast.

„Es vergeht kein Tag am dem ich nicht an dich denke und lächle,. Oder weine. Oder beides. „

Dich so positiv und gleichzeitig so zerbrechlich gesehen zu haben, bricht mir immer wieder das Herz . Du wolltest stark sein- Für uns . Das warst du. Bis zu diesem Donnerstag.  Bis du „Auf Wiedersehen“ gesagt hast.

Ich muss immer wieder lächeln wenn ich daran denke, dass du dir an diesem Donnerstagabend noch W-lan hast einrichten lassen…..  Als hättest du immer noch daran geglaubt dass alles gut wird…. und du uns am nächsten Tag eine Nachricht schreiben hättest können….

Das konntest du nicht…. Du konntest uns nicht mehr sagen, dass alles ok ist, und alles gut wird….

Wir waren an der Reihe….

Wir mussten nun stark sein…. um in dieser Situation bei dir sein zu können…und um uns gegenseitig zu stützen….

Bis zum Schluss deine Hand zu halten, und mit dem Herzen bei dir zu sein, war das letzte was wir  für dich tun konnten……

Es war gut so…. wir waren zusammen und du niemals alleine.

Und ja… irgendwann …da sehen wir uns wieder. Und solange passt du auf uns auf.

Ich liebe Dich.

Deine Julia.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no comments
Add a comment...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Menu