MENU

 

 

 

Blog

Blog

Snowflakes are kisses from heaven!

Vom Gefühl her ist es mal wieder an der Zeit für einen kleinen Rückblick. Die Zeit und die Ruhe sind gerade halbwegs vorhanden.

Ich hab mir einen Rotwein eingeschenkt, höre Xavier Naidoo um mich schon mal ein wenig auf Freitag einzustimmen und denke darüber nach wie es mir letztes Jahr um diese Zeit ging. Das tue ich immer. Jedes Jahr um diese Zeit denke ich daran wie es mir das Jahr zuvor ging. War ich glücklicher als jetzt ? Wo stand ich zu dieser Zeit ? Habe ich dieses Jahr mehr erreicht als letztes Jahr ? Fehlt mir etwas ? Oder kann ich einfach zufrieden sein so wie es gelaufen ist und dankbar dafür sein weil es so ist wie es gerade ist ?

Letztes Jahr ging es mir, umso näher es auf Weihnachten zu ging immer schlechter. Mir war es egal, was und wie viel ich erreicht hatte. Mir war es egal das ich die Weihnachtsdeko noch nicht fertig hatte, obwohl der 1. Advent schon längst vorbei war. Ich war einfach nur traurig. Traurig dass der wichtigste Mensch in meinem Leben an Weihnachten nicht mehr bei uns sein wird. Der Gedanke daran hat mir buchstäblich den Hals zugeschnürt, und ich hätte Weihnachten lieber verschlafen, als diesen Schmerz ertragen zu müssen. Im Grunde haben wir zu dieser Zeit nur für die Kinder funktioniert, und das Beste aus der damaligen Situation gemacht. Mir glaubt keiner, dass meine Schwester und ich an Heilig Abend mit den Kindern bei Mc Donalds waren. Vorher waren wir bei Papa auf dem Friedhof und haben uns ein Bierchen mit ihm getrunken. Ich glaube er hat uns dafür gefeiert, dass wir uns anstatt nen Weihnachtsbraten einen Big Mac gegönnt haben. Es war gut so wie es war. Das wichtigste zu dieser Zeit war, das wir uns hatten. Die Tatsache dass wir beide bis zu Papas letzten Atemzug an seiner Seite waren, hat uns noch mehr zusammen geschweisst. Wir teilen einen Schmerz und das macht es ein wenig erträglicher. Heute noch.

Dieses Jahr ist es besser. Ich freue mich auf Weihnachten. Sehr sogar. Klar. Er fehlt. An jeder Ecke. An jedem Ort. Gestern noch, hab ich daran gedacht was ich ihm aus Hamburg zu Weihnachten mitbringen könnte. Dann sticht es mal kurz in meinem Herz, und ich bin wieder klar bei Verstand. Er begleitet mich halt immer noch täglich. So sollte es aber auch sein. Er bleibt einfach unvergessen.

Beruflich gesehen bin ich zufrieden wie es gelaufen ist. Ich hatte wundervolle Begegnungen und sehr viele herzerwärmende Momente, die mir jetzt noch ein lächeln ins Gesicht zaubern.

Alle meine Lieblingsmenschen sind Gesund und munter und stimmen mich dankbar für das was sie mir täglich geben. Ein Leben mit der Gewissheit nicht alleine zu sein.

Ich habe meine große Liebe endlich gefunden, und ich bin unendlich dankbar für diese Begegnung. 21 Monate hält der Mann es nun schon ( Heute auf den Tag genau ) mit mir aus. Den Schritt zusammen zu ziehen habe ich bis jetzt keine Sekunde bereut. Er stärkt mich, er holt mich ab wenn ich zu weit gehe, er holt mich runter wenn ich zu hoch fliege und schenkt mir sein Ohr und seine Schulter wenn ich sie brauche.

Wir haben seit März zwei wundervolle Fellnasen , die unser Leben absolut bereichern. Ich war immer ein Hundemensch…. bin ich auch heute noch. Aber da mir die Zeit fehlt die man für solch ein Tier benötigt habe ich mich dagegen entschieden. Nie hätte ich gedacht dass mich zwei Katzen so glücklich machen, und mir die nötige Ruhe schenken können die ich ab und zu brauche. Aber so ist es, und ich mag diese zwei Rabauken niemals mehr missen.

Ja. Im großen und ganzen geht es mir gerade jetzt, so kurz vor Jahresende absolut gut.

Ich habe schon alle Geschenke, und die Wohnung fein dekoriert. Weihnachten kann also kommen. Aber vorher wartet noch ein krönender Abschluss auf uns. Freitag geht es in meine Lieblingsstadt Hamburg. Wer mich kennt weiß wie Xavier-Verrückt ich bin. Ich freu mich ihn in Hamburg wieder live erleben zu dürfen. Samstag geht es zu König der Löwen, und dann geht es Sonntag wieder heim, und von dort aus quasi direkt auf den OP- Tisch. Mir steht ein kleiner Eingriff bevor, den ich hoffentlich locker weg stecke. Aber Unkraut vergeht ja bekanntlich nicht.

Und wenn ich mir etwas wünschen könnte, wäre es eine weiße Weihnacht. Deswegen gibt es heute auch Bilder von diesem wundervollen Schneeshooting.

In diesem Sinne wünsche ich euch schon mal eine wundervolle Vorweihnachtszeit, mit vielen schönen Momenten. Eine gemütliche Zeit mit euren Lieblingsmenschen und die nötige Ruhe die ihr braucht um das Jahr 2019 zu verabschieden.

Passt auf euch auf.

Eure Julia

Wie findest du diesen Beitrag ? Lass deine Meinung hier...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Willkommen auf meinem Blog.

Schön, dass ihr den Weg hier her gefunden habt.

Hier auf meinem Blog versuche ich euch ständig auf dem laufenden zu halten. Das gelingt mir nicht oft, aber ab und zu teile ich dann doch meine Gedanken mit Euch. Schreiben ist für mich manchmal eine Art der Verarbeitung meiner Gedanken die mich nicht loslassen. Dann müssen sie raus, und ihr da durch.

 

Zum größten Teil zeige ich hier jedoch meine aktuellsten Hochzeitsreportagen und Familienportraits.

 

Nun wünsche ich euch aber ganz viel Freude beim stöbern.

 

Social Media

Kontakt

info@juliawolf-fotografie.de

 

0178 8815182

Social Media