MENU

 

 

 

Blog

Blog

Liebe & Verständnis ist alles was wir jetzt brauchen!

Ich wollte mich eigentlich gar nicht zu dem aktuellen Thema äußern. Aber wir sitzen nunmal gerade ALLE in einem Boot, und wenn man aufgrund seiner Reichweite ein paar Menschen mit seinen Worten und Gedanken erreichen kann, hat es vielleicht doch etwas Gutes.

Ich sitze nun auch seit gestern Morgen zu Hause. Mich plagt ein unaufhörlicher ätzender Husten, der mich mittlerweile auch meine Bauchmuskeln spüren lässt. Ist vielleicht auch die einzig positive Sache daran. Ich bin von meinem Vorgesetzten heim geschickt worden. Aus Angst. Vor ein paar Monaten war es noch völlig okay mit einer dicken Erkältung arbeiten zu gehen. Wir kennen das alle. Ich kenn viele Menschen die mit dem Kopf unter ihrem Arm zu Arbeit gehen… Heute traut man sich nicht mehr in der Öffentlichkeit zu husten. Die Menschen haben Angst. Ich hatte heute morgen auch ein komisches Gefühl bei der Hotline, die mir mein Hausarzt nach telefonischer Rücksprache gegeben hat, anzurufen. Nach einer knappen Dreiviertelstunde war ich dann bei einem wirklich sehr freundlichen Mann vom Abstrichzentrum gelandet. Er hat mich nach meinen Krankheitssymptomen gefragt, und wir waren uns am Ende einig, dass ich nicht vorbei kommen muss. Vorerst nicht. Ein Besuch beim Hausarzt würde erst einmal reichen. Meine Symptome sind trockener Husten, Herzrasen und Abgeschlagenheit. Nachdem er mich dann noch gefragt hat ob ich Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte, und ich ihm darauf mit “ Nicht das ich wüsste“ geantwortet habe, sagte er dass dies leider nicht ausreicht um einen Abstrich machen zu lassen. Das war okay für mich. Denn ich fühle mich nicht furchtbar krank. Einfach nur erkältet. Mein Hausarzt sagte mir dann auch noch ausdrücklich, dass ich nicht davon ausgehen soll, dass ich frei von dem COVID-19 bin. Deswegen hat er mich zum Schutz meiner Arbeitskollegen vorerst krank geschrieben. Es ist den Abstrichzentrum einfach nur nicht mehr möglich jeden zu testen. Sie haben einfach keine Kapazitäten mehr.

Und genau hier liegt mitunter das Problem, was viele noch nicht verstanden haben. Es gibt Menschen ( überwiegend Kinder) die dieses Virus mit sich herum tragen, ohne es überhaupt zu bemerken, und es somit „unwissend“ an andere weiter geben. Derjenige gehört dann eventuell einer Risikogruppe an, und hat einen schweren Krankheitsverlauf vor sich. Deswegen ist es gerade wichtig, dass jeder einzelne seine sozialen Kontakte auf ein Minimum beschränkt. Eigentlich ganz einfach, oder ?

Vielleicht trägst auch gerade du diesen Virus mit dir, und du fühlst dich nicht anders als sonst. Man kann diese ganzen Ketten einfach nicht mehr nachvollziehen. Deswegen diese ganzen Maßnahmen.

Es ist schwer. Für jeden von uns. Keiner weiß wie lange das alles noch geht. Auch mich erreichen schon traurige Anrufe von meinen Bräuten, die ihre Hochzeit absagen mussten. Das tut mir auch unendlich weh…. ich leide da schon sehr mit. Das dürft ihr mir glauben. Aber wir können die Situation gerade nicht ändern. Sie ist wie sie ist, und wir müssen versuchen das Beste draus zu machen. JEDER EINZELNE von uns.

Ich habe mir meinen Start nach dreimonatiger Pause auch einfacher und schöner vorgestellt. Nun sitze ich schon wieder zu Hause. Aber es gibt immer schlimmeres. Ich bin dankbar, dass ich keinen Angehörigen habe, der mit dem Virus zu kämpfen hat. Das keiner meiner Liebsten zurzeit im Krankenhaus liegt, und vergebens auf Besuch wartet, den er aufgrund der momentanen Situation nicht empfangen darf.

Mir bricht es auch das Herz, dass meine Tochter ihren Vater bis auf weiteres nicht mehr sehen kann. Aber wir waren uns einig, dass es, auch wenn es nicht einfach ist, vernünftig ist so zu handeln bis die Situation sich beruhigt hat.

Wenn die Lage nicht so Ernst wäre, könnte ich auch weiterhin über die ganzen Klopapierbilder und sinnlosen Videos lachen. Ja. Auch ich hab zu Anfang darüber gelacht und die Situation belächelt. Wie wahrscheinlich viele von uns.

Aber ich hab es verstanden. Ich nehme die Lage Ernst und bleibe auch Zuhause.

Liebe & Verständnis sind Dinge die sich auch leicht übertragen lassen.

Man muss sich nur bewusst werden, worauf es gerade ankommt.

Bleibt Zuhause, seid dankbar für das was ihr habt, und für das was ihr gerade nicht habt. Es kommen auch wieder Zeiten in denen ihr euch genau das wünscht.

Zeit Zuhause mit euren Liebsten.

Alles Schlechte hat auch was Gutes.

In diesem Sinne :

Bleibt gesund und passt auf euch auf.

Danke für eure Zeit

Wie findest du diesen Beitrag ? Lass deine Meinung hier...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

Willkommen auf meinem Blog.

Schön, dass ihr den Weg hier her gefunden habt.

Hier auf meinem Blog versuche ich euch ständig auf dem laufenden zu halten. Das gelingt mir nicht oft, aber ab und zu teile ich dann doch meine Gedanken mit Euch. Schreiben ist für mich manchmal eine Art der Verarbeitung meiner Gedanken die mich nicht loslassen. Dann müssen sie raus, und ihr da durch.

 

Zum größten Teil zeige ich hier jedoch meine aktuellsten Hochzeitsreportagen und Familienportraits.

 

Nun wünsche ich euch aber ganz viel Freude beim stöbern.

 

Social Media

Kontakt

info@juliawolf-fotografie.de

 

0178 8815182

Social Media